Home Contact Info Newsletter

Forum > Equipment > Thema

Forum: Equipment

Thema: Palmer Honeycomb 156 - passt des ???

Palmer Honeycomb 156 - passt des ??? von sportlaa am 3. Feb 2009, 11:44

Mahlzeit.

Hab mir gerade im Internet ein neues Palmer Honeycomb 156 (2008er) seeehr günstig erstanden. 1,75 gross, 72 kgs
Einsatzbereich zu 90% als Trainingsbrettl für Skitouren auf der Piste ...

Passt des ? Oder eher net - dann wirds wohl des Geschwisterlein bekommen :)

danke für rückmeldungen,
lg
sportlaa
Antworten

Re: Palmer Honeycomb 156 - passt des ??? von jenzung am 3. Feb 2009, 20:19

90% als Trainingsbrettl für Skitouren auf der Piste

WTF??? Ich hatte mal vor 6 Jahren eins. War halt recht leicht, sonst kann ich datsu nix sagen.
Antworten

Re: Palmer Honeycomb 156 - passt des ??? von sportlaa am 4. Feb 2009, 13:28

klingt komisch, is aber so.

bin grad am kondi aufbauen, möcht nächstes jahr in nepal einen 6000er gehen und evtl mit board abfahren. daher höhenmeter fressen was geht ...
Antworten

Re: Palmer Honeycomb 156 - passt des ??? von Mr. Marty am 4. Feb 2009, 21:59

Ich versteh das trotzdem nicht?
Wie soll man sich das vorstellen. Ein Snowboard zum trainieren für Skitouren auf der Piste?
Was sind Skitouren auf Pisten? Und was möchtest du trainieren?
Kondition durch Snowboardfahren?

Hilf mir mal bitte auf die Sprünge. Danke.
Antworten

Re: Palmer Honeycomb 156 - passt des ??? von sportlaa am 5. Feb 2009, 12:55

aufstieg mit kurzskiern, mit dem board am rücken. natürlich ned nur auf den pisten, aber augrund meines jobs gehts meistens nur abends, und da bieten sich die pisten an.
abfahrt mit dem brettl ...

ich hoffe das erklärts einigermassen ...
Antworten

Re: Palmer Honeycomb 156 - passt des ??? von derNiklas am 5. Feb 2009, 15:04

nimm das längste und breiteste was du kriegen kannst
so dasses richtig schön schwer is
dann ist der trainingseffekt sowohl beim hiken als auch beim fahren am größten
Antworten

Re: Palmer Honeycomb 156 - passt des ??? von sirhenry am 9. Feb 2009, 21:33

die palmer bretter hatten früher halt ein gewichtsvorteil, was aber auch teilweise zur lasten der belastungsfähigkeit ging (zumindestens bei mir). Waren halt mehr boardercross orientiert, also meist gute beläge, reltiv hart und leicht. Falls dir das taugt, passts. Auf nen 6000er würd ichs jetzt nicht unbedingt mitnehmen, aber für normales abends abfahren sollte es mehr als genügen.
Antworten

Weitere Themen

home   contact   info   newsletter   rechtliches   datenschutz    twitter    rss