Home Contact Info Newsletter

Forum > Allgemein > Thema

Forum: Allgemein

Thema: zoll beim rückflug aus amerika

zoll beim rückflug aus amerika von straight01 am 16. Mai 2006, 17:18

hallo!

kennt sich jemand damit aus wie das abläuft mit dem zoll, wenn man aus amerika wiederkommt? werden da viele kontrolliert oder nicht? was passiert wenn ich was zu verzollen habe, aber es nicht angebe?

konkret geht es mir um einen laptop, den ich in amerika kaufen will! ich werde dann 5 monate drübenbleiben und nach der zeit wiederkommen, muss ich das gerät dann überhaupt noch verzollen?

danke

andi
Antworten

Re: zoll beim rückflug aus amerika von Blackout am 16. Mai 2006, 17:52

die stecken dir eine sonde in den arsch und leuchten dich von innen aus.

was den laptop angeht...keine ahnig...wenn sie dich erwischen wird dir der nette zollbeamte wohl oder übel noch seinen in latex gehülten mit gleitcreme beschmierten finger reinstecken...ne wirst wohl strafzoll oder so was zahlen müssen?

verzollen würd ich nicht...aber wie stellst du dir das hier mit der stromzufuhr vor?
Antworten

Re: zoll beim rückflug aus amerika von theoneandonly am 16. Mai 2006, 18:06

A D A P T E R

Antworten

Re: zoll beim rückflug aus amerika von Mikkel_Bang am 16. Mai 2006, 18:18

ich weiss es nich genau aber ich tippe mal darauf das du das nicht verzollen musst. und ausserdem finde ich einen laptop relativ unauffällig unter gepäck. du kannst ja auch sagen das du ihn davor bestellt hast. denke das wird keine grossen probleme bereiten.
Antworten

Re: zoll beim rückflug aus amerika von arschprolet! am 16. Mai 2006, 19:18

lass die ovp und den ganzen schnickschnack drüben dann hast keine probleme.am besten schauts halt aus wenns schon etwas gebraucht ist...sticker drauf, kratzer rein und so...
Antworten

Re: zoll beim rückflug aus amerika von erdspalt799 am 16. Mai 2006, 19:36

einfach auspacken und schon mal benutzen dann merkt keine Sau was außer du hast jetzt 5 Laptops dabei
Antworten

Re: zoll beim rückflug aus amerika von Blackout am 16. Mai 2006, 22:20

ganz so einfach ist das mit der stromzufuhr dann doch nicht...
Antworten

zoll von straight01 am 16. Mai 2006, 23:03

gibts da wirklich ernsthafte probleme? ich stehe vor der entscheidung ob ich es noch in deutschland kaufen soll oder in amerika, was mich halt ca. 150 euro billiger kommen würde!
Antworten

Re: zoll von maetthu am 16. Mai 2006, 23:33

also stromversorgung sollte kein problem sein. die meisten netzteile können mit allen spannungen von 100 - 240 Volt umgehn.. (also mein dell netzteil kann es auf jeden fall) der zoll.. keine ahnung. hier für die schweiz hät ich keine angst.. wie die Deutschen es da handhaben keine ahnung. ah ja und vergiss nicht Fotoausrüstung ins handgepäck und nim wenn du hast die kaufbelege mit für die fotoausrüstung. nicht das du die dann verzollen musst. (oder gibt da auch so ein forumular das du vor der abreise ausfüllen kannst...)

G mätthu
Antworten

Re: zoll von JARHEAD am 17. Mai 2006, 00:05

1. Was für ein Gerät ist es den Win/Mac?
2. Brauchst Du dem Zollbeamten ja nicht unter die Nase binden das Du den Laptop in den USA erstanden hast.
3. Es gibt wunderbare Adapter(obwohl die Frage ja nicht von Dir kam!)
4. Mach auf Geistigverwirrrrrt das zieht immer!
Antworten

Re: zoll von JARHEAD am 17. Mai 2006, 00:10

Aha MAC!

http://www.snowforce.com/forums/threads/ 129117.html

Auch hier gibt es die besten Adapter!
Antworten

Re: zoll von arschprolet! am 17. Mai 2006, 00:36

vollidiotenfred
Antworten

Re: zoll von schneehuhn am 17. Mai 2006, 00:45

heut reist doch jeder dödel mitm laptop. kann mir auch nich vorstellen, dass da einer probleme macht. die amis haben sich doch auch eher böder bei der einreise!
ich hab 5 kilo muscheln von indonesien nach australien, neuseeland, californien und dann heim geschleust.
abgenommen wurden mir nur meine schädel-ct bilder vom zustand nach welle! wieso? keine ahnung, vielleicht ist mein schädel besonders interessant!
Antworten

Re: zoll von Snowboarding am 17. Mai 2006, 01:03

wenn man von amerika zurück kommt is das kein problem hast aber verdammt lange bis die dich dort entlichhh in ihr land rein lassen!
und als in canada un amerika der stromausfall war haben die alle taschen die man bei sich drug mit der hand durchsuchen müssen un dan konnte man so circa 8 stunden aufem flughafen warten bis dan der letze flug der deiner gewesen wäre gecancelt wurde und um 9 uhr abend ohne strom ein hotel finden leider war man nicht di einzige verdammte person dort die das vorhatte naja shclusentlich aht ich 3 tage länger ferien was will man noch mehr
Antworten

Re: zoll von Silli I7 am 17. Mai 2006, 19:01

also gut. jetzt geb ich hier schnell meinen senf ab weil ich mit computer und zoll beidem was zu sagen hab. fangen wir mit dem zoll an. ich bin letzten winter mal aus den usa zurückgekommen und meine tasche hats nicht geschafft. also musste ich so ein formular ausfüllen mit dessen hilfe sie die verschollene tasche wenn sie denn endlich auftaucht zu mir nach hause bringen. auf dem formular muss man auch angeben ob man was zu verzollen hat. ich hab schnellschnell natürlich nein gesagt und mir keine weiteren gedanken gemacht. die beamten haben dann doch vor der heim-lieferung spontan mal meine tasche angeschaut und dabei einen geldbeutel in dem ich meine ganzen quittungen von usa aufgehoben hab gefunden. das war saublöd aber ich hätte nie gedacht dass die so genau schauen. da waren ein paar teuere belege dabei und so hat der zoll mich angerufen ich soll bitte zum flughafen kommen sonst krieg ich meine tasche nicht mehr. ich hatte ziemlich schiss, aber im endeffekt konnte ich da bis auf eine rechnung über 300$ für einen lawinenpieps alles erklären. den pieps musste ich allerdings verzollen. das hat 30 euro gekostet. ziemlich scheisse, der war doch eh schon so teuer... aber was hab ich gelernt: man darf nicht über 175€ wert waren nach deutschland hineinbringen ohne zu verzollen. wenn du deine einkäufe auspackst und ihnen ein paar gebrauchs-spuren zufügst sollte es allerdings easy als alt durch gehen und du brauchst nicht zum zoll. behalte halt deine quittung irgendwo versteckt auf. weil ein einkauftsbeleg ist ein unverfälschbarer beweis und wenn man blöd ist sammelt man belege in einem beutel in der selben tasche wie die einkäufe und die beamten freuen sich...
zweitens: computer. ich hab meinen computer in den USA immer genauso verwendet wie in deutschland. irgendwann war mein akku nicht mehr lad-bar und hat ohne direkte stromversorgung nach wenigen minuten immer den geist aufgegeben. nachdem einem freund das gleiche passiert ist, seit er in usa war schliesse ich daraus dass die 110volt spannung die die amis haben unsere akkus kaputt macht. andersrum (US gerät in deutschland) hab ich bis auf mein haarglätt-eisen keine erfahrungen. das ist aus USA und funktioniert dort mit 110volt hervorragend. wenn ich es hier mit adapter verwende muss ich extrem aufpassen dass es nicht durchschmort. wenn es etwas anfängt verschmort zu riechen muss ich es immer ausstecken. noch funktioniert es.... also ich würds mir echt überlegen ob du das riskierst dir drüben einen laptop zu kaufen.... ich hoffe dieser ewiglange kommentar hilft bei der entscheidung....
Antworten

Re: zoll von maetthu am 17. Mai 2006, 19:47

also die akkus sollten eigentlich keine probleme machen.. da nach den netzteilen überall auf der welt die gleiche spannung herschen sollte.. sonnst müssten ja auch die prozessoren und so probleme machen.. denn die bauen sie auf jeden fall nicht für jedes land extra...
ev hattest du nicht ein gutes netzteil... das die spannung nicht sauber umgewandelt hat.. oder hattest du vor das netzteil irgend einen adapter gehängt?

G mätthu
Antworten

Re: zoll von kahlifoania am 17. Mai 2006, 21:29

Wie der Prolet schon sagt: Idiotenfred.
Meint der wirklich ein verbeamteter deutscher Schäferhund der Bundeszollverwaltung stürzt sich gleich auf den Koffer mit seinem Laptop drin, wenn der straighte dude sich total im Arsch nach einer feinen Flugzeit von x Stunden an der Kofferausgabe des Franz Josef Strauss Flughafens befindet. Kreizdeifi! Ich rate dir vor allem auf deinem Rückflug in der Economy Class nicht zu sehr zu schwitzen vor Angst, da verdirbt man sich es schnell mit seinen ebenso eingepferchten Nebensitzern.
So jetzt zum konstruktiven Teil: Ich hab mir in den Staaten einen Laptop gekauft. Fazit: saubillig dank des günstigen Wechselkurses, keine Probleme mit dem Netzteil. Das Ding funktioniert also hüben wie drüben. Nur, ich vermisse das gute alte ä, ö, ü und das schöne ß. Sprich, wenn du hier damit noch irgendwas vorhast, also gemäß dem Duden zu schreiben, dann tu es dir nicht an.
Aber wennst dir einen gekauft hast, dann schick schön deinen Kassenbon an die Adresse des Herstellers, dann kriegst nochmal $50 raus. So sans die Amis! Brauchst dich nur nicht hinterher wundern, wer alles deine Adresse hat und dich so hie und da am Telefon belästigt. Ach so, ja, das mit den $50 cash kann auch mal länger als 5 Monate dauern...
Und mein Gepäck war auch noch nicht in MUC, als ich schon längst da war, hat trotzdem alles gepasst.
Also, wie alle schon sagen, wirf das Ding vorher noch mal von der Kommode und vernichte unmittelbar vor dem Landen das kompromittierende Beweismittel aka den Kassenbon mittels oraler Verkörperung um es mal im Zolljargon auszudrücken.
Antworten

zoll von straight01 am 17. Mai 2006, 23:03

alles klar, das dürfte fürs erste reichen an informationen! vielen dank an alle
Antworten

Re: zoll von FooFooCrew am 18. Mai 2006, 14:19

Ok ich weiß nicht ob das hier schon jemand erwäht hat aber es ist so: mit nem ami notebook hast du auch die ami Tastatur! also kein ö ä ü ß und noch mehr. z ist mit y vertauscht und noch mehr so n scheiß mit den zeichen und so. bei nem notebook kann man auch die buchstaben tasten nicht austauschen und die tastatur umprogrammieren. mit kann sie zwar auf deutsch stellen aber das muss man bei jedem start machen.

so ham wir wieder was gelernt rechtherzlichen dank für ihre aufmerksamkeit
Antworten

Re: zoll beim rückflug aus amerika von tedric am 27. Mai 2006, 08:56

Vielleicht hab ich einfach nur Pech gehabt, aber ich durfte kräftig nachzahlen für Digitalkamera, Notebook, etc. €600. Und die haben nur Cash genommen.

Genau die Art von Willkommensempfang, die man sich nach 11 Stunden Flug wünscht.

Ok, hab mich auch saudumm angestellt und nächstes Mal werd ich's schlauer machen.

Beim Zoll auf'm Flughafen in Deutschland haben sie mich nur gefragt: "Wo kommen Sie her?" - "San Francisco" - "Wie lange waren Sie dort?" - "7 Monate" - "oookaaay. Dann kommen Sie mal mit..." und haben daraufhin 2 Stunden mein Gepäck durchwühlt und wirklich alles wissen wollen (Rechnungen, Zahlungsbelege, Kreditkarten-Kontoauszüge, etc.).

Ein Kommilitone hat's anders gemacht: Er hat sich sein Elektronikzeug von einheimischen Kollegen nach Deutschland schicken lassen mit der Aufschrift "Gift < $20". Ohne Probleme.

Achja: Tastatur. Hab mir hier dann eine deutsche Tastatur für's Notebook nachgekauft. Auf'm Desktop ein deutsches und auf'm Notebook ein US-Layout - man vertippt sich nur noch...
Antworten

Re: zoll beim rückflug aus amerika von arschprolet! am 27. Mai 2006, 15:49

hast du dir das zeug kurz vor deinem rückflug gekauft und nicht benutzt? weil bei einem aufenthalt von 7 monaten...versteh ich nicht. musst dich wirklich saudumm angestellt haben...und dass man kreditkarten-abrechnungen vorlegen muss hab ich auch noch nie gehört. wunderbare welt...jeden tag neue überraschungen. juhu.
Antworten

Re: zoll beim rückflug aus amerika von Ivy May am 28. Mai 2006, 23:12

also soweit ich weiss kein yollsaty, aber die einfuhrumsatzsteuer, das sind 16%
http://www.zoll.de/faq/reiseverkehr/einr eise_nicht_eg/index.html#Elektronikartik el

ich bin amerikanerin und habe auch einmal den fehler gemacht notebook in den usa zu kaufen, um den zoll kommst du nicht rum. bei der einreise wird dein gepaeck gescannt und bei der ausreise ist leicht festzustellen was neu ist, was nicht. als deutscher ist es auch schwer yu erklaeren, woher man sein notebook mit usa tastatur hat
Antworten

Weitere Themen

home   contact   info   newsletter   rechtliches   datenschutz    twitter    rss