Home Contact Info Newsletter

Stubai Eisturm-Session

von Mugl, 18. Nov 2010

Bewertung: 6.0     Deine Bewertung


Alle Bilder von Lorenz Holder.

Kennt ihr das Gefühl, selbst etwas auf die Beine stellen zu wollen? Etwas Aussergewöhnliches zu schaffen, etwas, was noch nie zuvor da war. Das hat sich auch Christoph Weber-Thoresen gedacht. Zusammen mit Christophe Schmitdt, René Schnöller und Marco Smolla hat Christoph die Eisturm-Sessions ins Leben gerufen. Eine Art Eiskletterturm auf dem Stubaier Gletscher, der kurzerhand und mit vielen helfenden Händen zur Hip umfunktioniert wurde...

Dieses besondere Etwas, was da Anfang Juni aus dem Boden des Stubaier Gletschers schoss, war um Grunde nichts anderes, als eine Eiskletterwand. Sich jedoch um diese Jahreszeit am Eisklettern zu versuchen, macht wenig Sinn. Weshalb sich die vier Jungs daran gemacht haben, eine Tranny an eine Seite zu bauen und daraus eine Frontside-Hip zu schaffen. Es ging ihnen weniger um die Ausmaße als darum, dieses seltsame "Ding" zweckzuentfremden.

Zwei Tage lang haben die Jungs geshaped, bis alles für die Session gepasst hat. Natürlich wurde standesgemäß auf dem Berg im Bettenlager des Restaurants genächtigt, um so wenig wie möglich Zeit für die Session zu verlieren.
Herausgekommen ist nicht nur eine 1-A Hip, sondern auch einige beeindruckende Coverage, die ihr in der Gallery der Pleasure-Ausgabe #89, sowie in Insensevens neuem Movie "Don´t Panic!" bewundern könnt.

Habt ihr schon mal einen Kicker gebaut? Dann wisst ihr, wie viel Schnee man dafür von A nach B schleppen muss. Nehmt die 20-fache Menge und ihr bekommt eine Hip wie diese.
Christophe Schmidt, Frontside Alley Oop
René Schnöller und Christoph Weber-Thoresen im Parallelflug: Backside Air
Als Marco Smolla die Löcher in der Landung sah, entschied er sich einfach dafür, noch ein paar Meter weiter zu fliegen. Kluges Bürschchen... studiert aber auch Physik.

home   contact   info   newsletter   rechtliches   datenschutz    twitter    rss