Home Contact Info Newsletter

Camp of Champions Pleasure Euro Camp - Daily Report

von Mugl, 27. Jun 2010

Bewertung: 8.5     Deine Bewertung
Seite wählen
Seite 2 von 12

Arrival days

Nach etwa 30 Stunden Anreise mit der Bahn, dem Flugzeug und dem Auto bis ins kanadische Whistler ist es für die Euro-Crew, unter anderen mit David Bertschinger Karg, Peter König, Gary Greenshields, Filmer Tom Elliott, Ex-Praktikantin Rosa und Benny Wetscher sowie Werni Stock, die beiden wir am Flughafen in Vancouver treffen, endlich geschafft. Und zur Freude der Hälfte der Crew, wird man - wieso auch immer - für den Flug bis Montreal gleich mal in die Business-Class upgegradet. Zumindest ein Teil. Filmer Tom Elliott, Peter König und natürlich die werten Herren der Pleasure Redaktion. Der Rest darf sich in die "Holzklasse" quetschen, während wir uns bei Lachs und Riesling die verschiedenen Massagen-Modi gefallen lassen.

Die Reise in Richtung Vancouver starte für Peter König, Isenseven-Fimer Tom Elliott und die beiden Pleasure-Redakteure mehr als gut: Upgrade in die Business Class. (Foto: Mugl)

Auf uns warten nun drei Wochen in einem der besten Summercamps überhaupt. Und Dank Fabia Grübler, die sich um alle unsere Wünsche und die der Camper kümmert, können wir um 4 Uhr morgens die Häuser und vor allem die so lange vermissten Betten beziehen.

Unsere bescheidene Behausung für die nächsten Wochen. Was man hier jedoch schon am ersten Morgen gelernt hat ist, Basti Rittig nicht mehr in die Nähe der Kaffeemaschine zu lassen. (Foto: Mugl)

Den ersten "richtigen" Tag am Berg lassen wir noch aus. Nicht nur des Jetlags wegen, erst mal will man sich einen Überblick vom Camp und Ort verschaffen und das Nötigste für die ersten Tage kaufen. Also Bier. Und um nicht ganz so doof vor unangekündigtem Besuch dazustehen ein paar Becher Joghurt.
Auch der Rest der Euro-Crew wartet bereits: Marc Swoboda, Basti Rittig, Dominik Wagner, Heisä, Kevin Bäckström, Kim Rune Hansen und einige mehr sind bereits ein paar Stunden vor uns in Whistler angekommen.

Billabong Ante Up
Am Samstag starten wir zum erstem Mal in Richtung Park. Schließlich steht auch der erste TTR-Event der Saison 10/11 an: Der Billabong Ante Up (TTR 5 Star), zu dem neben den zehn Besten der vergangenen Saison auch noch 30 andere Fahrer geladen sind. Darunter Torstein Horgmo, Marko Grilc, Dan Brisse, Scotty Lago, Chas Guldemond, Yale Cousino, Gjermund Braaten, David Bertschinger Karg, Werni Stock, Halldor Helgason und einige mehr. Leider hat es Marko Grilc heuer nicht bis nach Whistler geschafft. Torstein Horgmo, auf den man nach seinem Triple Cork besonders gespannt war, kann nach einer leichten Verletzung leider auch nicht mitfahren. Spannung ist trotzdem geboten, nachdem das Final zu einem ziemlichen Double-Cork-Gemetzel mutiert: Gjermund Braaten Backside Double Cork 12, der erst 16-jährige Mark McMorris Frontside Double Cork 12, Matts Kulisek Backside Double Cork 12 und Sebastien Toutant Cab Double Cork 12. Letzterer hat damit auch gewonnen und freut sich über 850 Punkte für das Ranking sowie 20.000 US Dollar Preisgeld. Wir hoffen, dass er auf der abendlichen Party an die 10-Prozent-Regel denkt, die uns und den anderen auf der "Prom"-Mottoparty im Garfinkels einen lustigen Abend bescheren sollte.

Euro-Reisegruppe vlnr.: Peter König, Benny Wetscher, Gary Greenshields, Rosa Zilch (oder Böhmer; man weiß es nicht genau), Mugl, Öfi. (Foto: Tom Elliott)

Natürlich gilt es auch selbst Snowboard zu fahren. Der Park auf dem Blackcomb Gletscher wurde für das Camp Of Champions 2010 extra vergrößert und bietet neben dem Public Park, der für jedermann zugänglich ist, drei Kickerlines, eine Pipe, eine Hip, eine Armada an Rails, Boxen und anderen Fun-Obstacles, und den 30 Meter Gap-Kicker vom Contest im CoC-Park. Alles ist das jedoch noch nicht. In den nächsten Tagen wird der Park noch mal erweitert und jede Woche mit anderen Überraschungs-Obstacles erweitert. Klar, dass das nicht nur junge motivierte Camper anlockt, auch Locals wie Devun Walsh, Chris Dufficy und Iikka Backstrom sind hier oben.

Ein ganz normaler Nachmittag: Kochsendungen, Marc Swobodas Gitarren-Solos, Skate-Video-Editing und Facebook. (Foto: Mugl)

Jetzt geht´s mit der Euro-Bande auf das verdiente Feierabend-Bier, Fußball schauen und auf die Neuankömmlinge Markus Fischer und Tom Klocker zu warten. Morgen gibt´s wieder mehr aus Whistler.

Vorherige Seite Nächste Seite

home   contact   info   newsletter   rechtliches   datenschutz    twitter    rss