Home Contact Info Newsletter

Horsefeathers Pleasure Jam 2009

von Mugl, 23. Nov 2009

Bewertung: 8.3     Deine Bewertung
Seite wählen
Seite 2 von 3

Samstag, 14. November

Auch wenn die Qualification am Freitag ein wenig in den Hintergrund geraten ist, stehen am heutigen Samstag die Finals an. Und die sollten - wer bei den Qualification-Heats zugeschaut hat - spannend wie lange nicht mehr werden. Der Wind ist nicht mehr so zügig unterwegs wie gestern. Das ist auch der Grund, warum der zweite Qualification-Run der Mädels von Freitag auf heute verschoben werden musste. Trotzdem will es - wenn auch nicht des Windes wegen - mit dem Speed nicht so recht hinhauen. Darüber kommen sie alle, aber die "Knuckler" sind bei weitem nicht so selten, wie es sich der eine oder andere wünscht.

Enni Rukajärvi , Cab 5 (Foto: Rudi Wyhlidal)

Die zweite Qualifikations-Runde der Mädels geht ohne größere Probleme über die Bühne. Jetzt steht das Semi-Final der zehn geladenen und 14 qualifizierten Rider an. Im "best of two"-Format. Dabei wird der bessere der zwei Durchgänge gewertet. So richtig spannend ist es aber erst im Super-Final. Sowohl bei den Mädels, als auch bei den Herren steht sich am Samstagmittag die Snowboard-Elite im ersten TTR-Event der 09/10er Saison gegenüber. Da können die Nerven schnell mal in den Keller rasseln. Zwar nicht bei Elias Elhardt, der auf der 3er Kickerline mit Frontside 7, Backside 10 Doublecork und Backflip den Sieg und mit dem Backside 10 Doublecork auch noch den "Best Trick" einsackt, dafür bei einigen seiner Kollegen, die viel versprechende Tricks zeigen, diese aber nicht stompen.

Elias Elhardt, Backside 10 Doublecork (Foto: Christoph Schöch)

Bei den Ladies ist es nicht anders: Cheryl Maas und Sarka Pancochova sind ohne Frage in der Favoriten-Rolle, trotzdem können sie ihre Tricks nicht alle sauber rausfahren und müssen so Platz für Enni Rukajärvi aus Finnland machen. Cab 5, Backside 3 und Frontside 3 reichen ihr, um sich gegen Cheryl und der drittplatzierten Cilka Sadar durchzusetzen und somit die ersten TTR-Punkte der Saison einzukassieren. Sarka Pancochova kann mit dem vierten Platz trotzdem zufrieden sein. Dadurch klettert sie nämlich auf der TTR-Leiter nach ganz oben.

Hier die Ergebnisse im Überblick:
Men
1. Elias Elhardt GER
2. Torgei Bergrem NOR
3. Max Weikl AUT
4. Tobias Karlsson SWE
5. Victor De Le Rue FRA

Women
1. Enni Rukajaervi FIN
2. Cheryl Maas NED
3. Cilka Sadar SLO
4. Sarka Pancochova CZE
5. Julia Baumgartner AUT


Langsam und fast umbemerkt legt sich der Schatten über das Areal und signalisiert so der illustren Gesellschaft, dass es an der Zeit ist, die letzten Parklaps einzuläuten und sich auf den Abend einzustellen.

Vlnr.: Max Weikl (3), Elias Elhardt (1), Torgeir Bergrem (2) (Foto: Christoph Schöch)
Vlnr.: Cheryl Maas (2), Enni Rukajärvi (1), Cilka Sadar (3) (Foto: Christoph Schöch)

Neben der obligatorischen Horsefeathers Pleasure Jam Afterparty im "Stollen" bittet auch das Pleasure Snowboard Magazin zum fröhlichen Halli Galli. Und zwar zum zweiten Pleasure Stammtisch der Saison. Das Pleasure-Appartement wird kurzerhand zu einem Gourmet-Tempel umfunktioniert und mit Schmankerl aus der Region ausgestattet: Brotzeit, wie es sich für einen Stammtisch gehört, Bier und für Zwischendurch "Guitar Hero". Das ist aber noch nicht alles. Natürlich hatten wir uns im Vorfeld des Ed-Hardy-Snowboards-Launchs Gedanken über den Umstand, jetzt von Christian Audigier mit Snowboards bombadiert zu werden, gemacht. Herausgekommen ist ein prima Lagerfeuer hinter dem Pleasure-Appartement. Die Reste des Ed Hardy Bretts schicken wir Herrn Audigier bei Zeiten zurück. Vielleicht ist er kulant, und schickt uns dann ein Ersatz-Brett.

Horsefeathers Pleasure Jam Afterparty. (Foto: QParks - Paco)
Jegliche Erklärungen sind hier überflüssig! (Foto: Mugl)

Vorherige Seite Nächste Seite

home   contact   info   newsletter   rechtliches   datenschutz    twitter    rss