Home Contact Info Newsletter

Jib-Elite zu Gast in München - Rip Curl Rail Sessions 2009

6. Feb 2009

Bewertung: 6.5     Deine Bewertung
Seite wählen
Seite 1 von 2

70 Kubikmeter Schnee wurden extra vom Kitzsteinhorn im Salzburger Land nach München gebracht, um den Event durchführen zu können. Zwischen den Rail Sessions heizte der schwedische DJ Kid Sid dem Publikum ein. 24 der weltbesten Rail-Fahrer traten im Kampf um das Preisgeld von 10.000 Euro sowie die Wildcard für die Crans-Montana Champs Open 2009 an. Vor allem im Finale zeigten die Fahrer auf dem Down-Rail und Doublekinked-Rail ein extrem hohes Niveau: "Neben den drei Erstplatzierten haben mich auch der Ungar Baszi Takac mit seinem technischen Backside 180 to Switch Nosepress over Tailpress und der Pole Wojtek Pawlusiak mit seinem Switch Blunt 270 to Switch 50/50 überzeugt, das war echt hardcore!", so Judge Marc Swoboda.

Der Contest im Rahmen der Münchner Sportartikelmesse ISPO begann bereits am Nachmittag mit der Qualifikation, bei der 16 Fahrer antraten, unter ihnen auch der Allgäuer Alex Tank. Der 20-jährige Sonthofener sowie sieben weitere Rider erreichten die Main Session, bei der sie auf die acht gesetzten Fahrer trafen, darunter Louif Paradis und Halldor Helgason. Auch hier gehörte der Deutsche wieder zu den besten Acht, die bis ins Finale vordrangen. Dieses fand dann bei Flutlicht vor dem einmaligen Hintergrund des Münchner Olympiaparks mit dem unter den Scheinwerfern glitzernden Olympiasee statt. Auf den beiden Rails, die sich über insgesamt 30 Treppenstufen erstreckten, glänzte Alex Tank vor allem mit einem Frontside Blunt to Backside 180 Boardslide 270 out, was ihm schließlich auch einen Platz auf dem Stockerl einbrachte.

Zum Video auf die

Nächste Seite

home   contact   info   newsletter   rechtliches   datenschutz    twitter    rss