Home Contact Info Newsletter

Snowboarden auf Asphalt - Das Freeboard

von Christian Helten, 31. Mär 2005

Bewertung: 8.1     Deine Bewertung

Steen Strand ging es darum, die dem Snowboarden eigene Bewegungsart auch auf der Straße erleben zu können. Er wollte die Mischung auf der Kante carven und durch langezogene Turn driften, wie es sonst nur der Schnee zulässt.

Fünf Jahre lang probierte er herum, testete unzählige selbstgebaute Prototypen, bis er das Optimum erreicht hatte.

Das Freeboard sieht einem Skateboard relativ ähnlich, die Achsen sind allerdings wesentlich breiter. Der Clue des ganzen, der die dem Snowboard so ähnliche, driftende Fortbewegungsart möglich macht, sind die zwei zentral zwischen den 4 anderen Rädern positionierten Rollen.

Diese Rolle fungiert als eine Art Stützrad, wenn auf einer Seite die Rollen den Boden verlassen. Zudem ist sie um 360° drehbar. Das Freeboard ist somit auch für kleine Butterspielereien und gerutschte 360s geeignet.

Am besten, ihr seht euch zur besseren Veranschaulichung mal das Video auf der Homepage www.freeboard.com/ride an. Da wird die Funktionsweise nochmal erklärt. Zudem erkennt man, wie viel Spaß die Teile machen.

Die Bretter kosten zwischen 199.- und 249.- US-Dollar. Bestellbar sind sie ebenfalls über die Webseite www.freeboard.com.

home   contact   info   newsletter   rechtliches   datenschutz    twitter    rss